Höhere Handelsschule

Profil

Wirtschaft und Politik verlangen heute von Bewerbern ein hohes Maß an Methoden-, Team- und Kommunikationskompetenz, sowie die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen. Die Höhere Handelsschule am EGB ermöglicht, diese Fähigkeiten zu entwickeln und auszubauen. Zudem spezialisiert sie durch Unterricht in Fächern mit kaufmännischem Berufsbezug. So wird die Attraktivität auf dem Ausbildungsmarkt für die entsprechenden Ausbildungsberufe gesteigert. Der Unterricht wird nach den Prinzipien des Selbstorganisierten Lernens gestaltet. Neben der Vermittlung fachlicher Kompetenzen stehen ganz besonders die individuelle Beratung und die Begleitung der persönlichen Entwicklung in Bezug auf die Berufswahlfindung und Berufsqualifizierung im Vordergrund.

Voraussetzungen

Aufnahmevoraussetzung für den Bildungsgang ist die Fachoberschulreife (FOR).

Lerninhalte

Berufsbezogener Bereich

  • Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen
  • Volkswirtschaftslehre
    • Informationswirtschaft
    • Wirtschaftsinformatik
    • Textverarbeitung
    • Bürowirtschaft
  • Mathematik
  • Biologie
  • Englisch
  • Zusätzlich wählbar: Spanisch oder Französisch


Berufsübergreifender Bereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitslehre
  • Politik/Gesellschaftslehre


Differenzierungsbrereich

  • Wahlkurse zur Stärkenförderung (z. T. mit gesondertem Zertifikat)

Dauer und Abschluss

Am Ende der zweijährigen Schulzeit steht der Erwerb der Fachhochschulreife (schulischer Teil), die mit einem Praktikum oder einer zweijährigen Ausbildung zum Fachhochschulstudium berechtigt.

Ansprechpartner im EGB

Silke Holtgrefe

Silke Holtgrefe

Borriesstr 11

32257 Bünde

+4952237923700